Deutsche Schiedsrichter gehören zum Spitzenpersonal der internationalen Verbände. Kein großes oder noch so kleines Turnier kommt ohne sie aus. Doch gerade der Fall Manuel Gräfe sowie die weiteren anonymen Hinweise aus den oberen Ligen zeigen deutlich, hinter den Kulissen gibt es riesige Probleme. Diese Probleme beschränken sich allerdings nicht allein auf den Profilfußball, sondern sind in den unteren Ligen, bis hinein in die Kreisverbände vorhanden. Hier treten diesen Probleme noch deutlich eher zu Tage, ist doch die Abhängigkeit der Schiedsrichter zu den "Entscheidern" viel zu hoch.

Zum einen unterstützen die bestehenden Organisationsstrukturen die Bildung von Machtmonopolen, zum Anderen fehlt heute die Übernahme der Verantwortung für die Schiedsrichter durch die Verbände. Für die Folgen der heutigen Fehler in der Organisation und Betreuung der Schiedsrichter leiden vor allem die Schiedsrichter selbst und ihre Vereine. Die Confederation of Football übernimmt zum einen die komplette Verantwortung für die Schiedsrichter. Außerdem gestalten wir das Umfeld so, dass die Wünsche und Ziele der Schiedsrichter im Vordergrund stehen.

Blogbeitrag lesen