Home » DE » Aus Liebe zum Fußball und Statistiken – Der Datensammler der Faröer Inseln

Ein Bericht über ein bemerkenswertes Hobby von Tommy Kellas

Vorneweg: Ich liebe Statistiken! Ich habe früher in der Fußball-Woche die Ab- und Aufsteiger gekennzeichnet, bis das Magazin dies übernommen hat. Zudem begann ich, anhand der Sonderhefte eine Fünfjahreswertung über den Berliner Fußball anzufertigen, bis mir das zu zeitaufwändig wurde. Nicht, dass ich diese Statistiken jemals veröffentlicht hätte, dies war alles nur zu meiner privaten Unterhaltung gedacht. Wie gesagt, ich liebe Statistiken!

Eine weitere Leidenschaft galt neben dem Fußball den Färöer-Inseln. Angefangen hatte dies mit dem 1:0-Sieg in der EM-Qualifikation 1990 gegen Österreich. Ich nahm dieses Ergebnis erst einige Jahre danach wahr, meiner Begeisterung für den Sieg des Underdogs, für die ich immer schon ein Faible hatte, tat dies jedoch keinen Abbruch. Ich begann damit, Informationen über die Färöer auf meiner Homepage zu veröffentlichen. Auch über den deutschen Fußball und andere Sportarten wie Tennis und der Formel 1 konnte man Listen sowie Tabellen auf meiner Seite begutachten (http://www.onkel-tommy.de/statistiken.html). Sämtliche Informationen dafür sammelte ich aus Zeitschriften, denn damals lag das Internet noch in den Anfängen. Da es um die Verbreitung von Links schlecht bestellt war, verirrten sich auch nur wenige Besucher auf meine Seite, dies brachte mich jedoch nicht davon ab, die Daten weiter zu pflegen. Auch heute finden sich an jenem Platz noch einige Statistiken, wenn auch nicht mehr im damaligen Umfang und zudem seit einiger Zeit nicht mehr aktualisiert, das Internet ist schließlich gewachsen und mittlerweile gibt es dort weitaus bessere Informationsquellen. Wikipedia ist eine davon und damit startete vor genau zehn Jahren wiederum ein neues Kapitel.

Meine Leidenschaft für Statistiken konnte ich nun endlich einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Für Deutschland gab es jedoch schon mehr als genug Autoren, also fiel mein Interesse wieder auf die Färöer. Ich suchte mir die Abschlusstabellen sowie Spiele und Ergebnisse aus dem Internet heraus und stellte sie, hübsch aufbereitet, in Wikipedia ein. So entstanden nach und nach die Saisonartikel für die erste Liga sowie den Pokal, wenngleich es zu diesem Zeitpunkt noch einige Lücken gab. Anlaufpunkte waren für mich dabei ausschließlich The Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation (RSSSF), ein riesiges Archiv mit Ergebnissen aus allen fußballspielenden Ländern, sowie die Seite des färöischen Fußballverbandes. Bald stieß ich jedoch auf Kritiker, die die Wettbewerbe als irrelevant einstuften. Löschanträge auf eigene Artikel können einem besonders am Anfang entmutigen, doch zum Glück ließ ich mich davon nicht abbringen. Die Grundsätze Wikipedias sind da zum Glück eindeutig und waren somit auf meiner Seite, da jede erste Liga sowie der nationale Pokalwettbewerb relevant sind, egal wie konkurrenzfähig die Vereine im internationalen Vergleich auch sein mögen. Also machte ich munter weiter, bis alle Saisonartikel, die ich mit Daten füllen konnte, erstellt waren. Neben den Spielen und Ergebnissen war natürlich auch eine Torschützenliste zu sehen, sofern ich die entsprechenden Daten finden konnte. Dadurch überwogen jedoch die reinen Daten, Text war nur wenig vorhanden. Um dies zu ändern gab ich die Ergebnisse jeder einzelnen Ligasaison in den LigaManager ’98 Free, den ich von einem Torkontenspiel im Internet kannte, ein, um so den Saisonverlauf jeder einzelnen Mannschaft nachvollziehen zu können. Dadurch konnte ich einen entsprechenden Text für den Meisterschafts- sowie Abstiegskampf formulieren und die Wikipedia-Artikel entsprechend ausbauen.

Da ich dem Färöischen selbst nicht mächtig bin verfolgte ich regelmäßig eine englischsprachige Seite, die sich mit allen Neuigkeiten um den färöischen Fußball befasste. Diese half mir zumindest, die Spielerartikel auf Wikipedia halbwegs aktuell zu halten, insbesondere, was die wenigen Spieler im Ausland anging. Dort entdeckte ich wenige Jahre später eine Neuigkeit, die einen entscheidenden Wendepunkt markieren sollte. Eine ähnlich fußball- und wohl auch statistikverrückte Person auf den Färöern begann nämlich damit, eine Webseite zu erstellen, auf der nach und nach sämtliche Saisonartikel mit allen Spielen veröffentlicht wurden. Dies beinhaltete sowohl die Spielorte, Torschützen, Minutenangaben als auch die beteiligten Schiedsrichter und die verteilten gelben und roten Karten. Hierfür bedurfte es augenscheinlich einiger Recherche im Archiv, zumal gerade für die frühen Saisons, die erste fand 1942 statt, kaum offizielle Spielberichte vorliegen. So füllte sich die Seite langsam aber beständig und fehlende Lücken konnten nach und nach geschlossen werden, wenngleich bestimmte Daten nicht mehr auffindbar sind. Zu jedem angelegten Spieler, Trainer oder Schiedsrichter konnte die komplette färöische Historie inklusive Einsätzen, Karten und Toren begutachtet werden. Neben den Abschlusstabellen gab es auch die Torschützenliste sowie eine Kartenstatistik für jede einzelne bis dahin verfügbare Saison. Zum Vorteil war auch der enge Kontakt zum färöischen Fußballverband sowie zu den Schiedsrichtern selbst, da diese ab einem bestimmten Zeitpunkt die Spielberichte direkt an den Webseitenersteller verschickten und auch auf der Seite eingebunden sind. Dahinter steckte natürlich auch einiges an Programmierarbeit, mit der eine andere Person beschäftigt war. Meine Aufgabe bestand nun darin, die neueren Daten mit den alten zu vergleichen. So konnte ich doch einige Fehler und Ungereimtheiten berichtigen sowie unvollständige Artikel ausbauen. Hierbei entstand auch der erste Kontakt, da ich die betreffende Person anschrieb und fragte, warum auf verschiedenen Seiten z.B. andere Torschützen als auf seiner genannt wurden. Er konnte mir alles schlüssig erklären und so erfolgte ein reger Austausch. Nach und nach kamen auch Übersichtsseiten für andere Wettbewerbe hinzu. Gab es anfangs lediglich die Ligen- und Pokalübersichten der Männer und Frauen zu sehen, kamen schließlich auch die Länderspiele der A- sowie Junioren-Nationalmannschaften hinzu. Insbesondere bei den Spielen der A-Nationalmannschaft begab ich mich selbst im Internet auf die Suche, sofern noch etwas nachzutragen war. Meistens handelte es sich um die gegnerischen Aufstellungen in Freundschaftsspielen der 90er-Jahre, die selbst auf der UEFA-Seite nicht zu finden sind. Bei den Frauen gestaltete sich die Recherche noch schwieriger. Ich half bei der Datensuche vornehmlich aus zwei Gründen. Erstens bin ich ein Perfektionist. Mir reicht es nicht, lediglich die Ergebnisse vorzufinden, ich möchte möglichst alles komplett haben, auch wenn das in dieser Hinsicht unmöglich erscheint. Dadurch bedingt sich auch der zweite Grund, schließlich führen all diese Daten zu kompletteren Statistiken. Und was man alles für Statistiken erstellen kann sollte ich wenig später in Erfahrung bringen können.

Ich weiß nicht mehr, wann ich genau auf Das Fussball Studio stieß, es verging jedoch einige Zeit, bis ich dieses selbst für mich nutzte. In dem Programm kann man Spieltag für Spieltag eingeben und dort sämtliche Daten wie Kader, Aufstellungen, Schiedsrichter, Karten und Tore erfassen. Und das Beste daran: Es ist vollkommen kostenlos nutzbar! Für die großen Ligen gibt es in der Regel einen festen Datenbankersteller, der üblicherweise nach jedem Spieltag ein Update veröffentlicht, welches man dann mit einem Klick herunterladen kann. Bei den kleineren Ligen gibt es diese direkte Web-Anbindung zwar nicht, unter http://www.dfs-datenbanken.info/ hat man jedoch eine große Auswahl an Ligen und Turnieren. Und sogar für die Färöer gab es eine Datenbank, allerdings wurde diese schon längere Zeit nicht mehr aktualisiert. Ende 2012 fasste ich schließlich den Entschluss, diese Datenbank fortzuführen. Ich verständigte mich somit mit dem Ersteller auf eine Übernahme, dennoch fing ich nicht sofort mit der Dateneingabe an. Zunächst wollte ich mich mit dem Programm etwas näher vertraut machen. Ich suchte mir also einen nicht allzu großen Wettbewerb mit färöischer Beteiligung heraus und stieß so auf die Nordische Meisterschaft, die von den skandinavischen Nationalmannschaften von 1924 bis 2001 im Vier-Jahres-Rythmus ausgespielt wurde. Die Färöer nahmen zwar nur bei der letzten Austragung teil, das spielte für mich jedoch nur eine untergeordnete Rolle, die Übung mit dem Programm war das Entscheidende. Ich lernte also die gängigsten Funktionen kennen und wollte mich, bevor ich mit der Übernahme begann, noch an ein größeres Projekt wagen. Auf den Färöern spielen die Frauen ja ebenfalls Fußball, allerdings erst seit 1985 und somit nicht ganz so lang. Dennoch war dies im Vergleich zu den Nationalmannschaften nochmal eine Umstellung. Die Kader sind ja in der Regel größer, zudem lassen sich in der Datenbank auch die Transferdaten erfassen. Und da ich nunmal ein Perfektionist bin, blieb dies auch nicht aus. Nach etwas Einarbeitung gestaltete sich das aber recht komfortabel, auch die Kader aus der vorherigen Saison lassen sich relativ leicht übernehmen. Bei der Neuanlage von Spielern bzw. Spielerinnen ist jedoch darauf zu achten, dass diese nicht doppelt erstellt werden, zum Glück gibt es einen Warnhinweis bei ähnlichen Namen und Geburtsdaten. Im Vergleich zu Deutschland ist es auch etwas schwieriger, da es nicht unüblich ist, dass der Sohn den Namen des Vaters erhält, Frauen hingegen wechseln nach der Heirat auch mal gerne ihren Nachnamen.

Als ich endlich mit allen Saisons fertig war, konnte ich mich schließlich an die Datenbank der Männer machen. Viele Saisons waren auch schon erstellt, doch gerade die früheren fehlten komplett, andere hingegen waren unvollständig. Ich fasste hierbei den Entschluss, chronologisch vorzugehen, da ich dies bei der Übernahme der Kader aus der jeweiligen Vorsaison als praktischer erachtete. So würde es zwar länger dauern, bis aktuelle Daten verfügbar sind, bedeutete für mich jedoch eine Arbeitserleichterung, im Prinzip hetzte mich ja auch keiner. Die ersten Saisons waren auch noch einfach zu erstellen. Erstens gab es dort weniger Teams und somit Spiele, zweitens lagen damals auch noch keine Kaderinformationen vor, so dass ich keinerlei Aufstellungen eingeben musste. Je weiter ich jedoch mit den Jahren voranschritt, desto aufwänder wurde es, zumal später die Mannschaften nicht nur zweimal pro Saison aufeinandertrafen, sondern dreimal. Schaffte ich an guten Tagen mit Eingabe sämtlicher Daten noch eine komplette Saison, benötigte ich dafür nach der Erhöhung der Spiele schon zwei Tage. Würde ich mir nicht ständig die Statistiken nach jedem Spieltag anschauen würde es wahrscheinlich schneller gehen, aber davon gab es nunmal reichlich. Neben den Spieltag-Highlights (Wer gab sein Debüt? Wer machte sein erstes Tor?), Torschützen- sowie Mannschaftsserien gab es natürlich noch eine Übersicht über die Spieler mit den meisten Einsätzen bzw. Toren sowie über die jeweils jüngsten als auch ältesten Akteure, von den höchsten Siegen und torreichsten Spielen ganz zu schweigen. Und das sind ja nur die gängigsten Statistiken und somit die Spitze des Eisberges. Doch irgendwann konnte ich das Werk veröffentlichen, zumindest die erste Liga war komplett. Die zweite Liga schloss sich direkt danach an, doch irgendwann musste ich es ruhiger angehen und beschränkte mich auf die Eingabe der aktuellen Spieltage der ersten Liga. Dies war auch dadurch begründet, dass ich weniger Freizeit zur Verfügung hatte, schon bald stand die Gründung einer Familie an. Doch Ende 2017 entschloss ich mich, wieder mehr dafür zu machen und meine anderen Freizeitaktivitäten einzuschränken. Mit zwei Stunden pro Tag dauerte es zwar durchschnittlich nun eine Woche pro Saison, aber ich erreichte somit zumindest Fortschritte und zum Ende des Jahres war dann schließlich auch die zweite Liga komplett in der Datenbank enthalten, sofern Daten verfügbar waren, bis zur endgültigen Veröffentlichung wird es jedoch noch etwas dauern.

Wie ist nun der aktuelle Stand? Bei den Frauen habe ich alles komplett eingegeben, was zu finden war, doch bei den Männern ist der Zeitraum weitaus größer. Nach der Komplettierung der ersten und zweiten Liga fehlt noch fast der komplette Pokal, von den Europapokal- und Länderspielen ganz zu schweigen. Zum Glück muss ich da nicht bei Null anfangen, da es ja Vorarbeit gab, doch das Meiste fehlt dennoch. Doch eines treibt mich weiterhin an: Wenn ich es nicht mache, macht es wohl kein anderer und somit würde dauerhaft eine Lücke bestehen.

Blitzschneller Pass in die Schnittstelle der sozialen Netze?

Diesen Beitrag zu Facebook passen. Diesen Beitrag zu twitter passen.Diesen Beitrag per WhatsApp zu einem Mitspieler passen.

Kategorie: DE/Wissenswertes
Kategorie: , , , , , , , , ,
Autor: René Jacobi
Beteilige Dich doch mit eigenen Ideen, Anregungen oder Kommentaren.
Regelmäßig Informationen von der CoF erhalten?
Welche regelmäßigen Informationen möchtest Du erhalten erhalten?
  • Informationen zur COF?
  • Informationen für Vereine?
  • Informationen für Trainer?
  • Informationen für Spieler?
  • Informationen für Fans?
  • Informationen für Schiedsrichter?
  • Informationen für Sponsoren?
  • Leipziger FIFA eSports League?
Hiermit erlaube ich der Confederation of Football mir Informationen und Neuigkeiten zu den oben ausgewählten Themen an meine angegebene eMail Adresse zu senden. Ich bin mir bewusst, dass ich jederzeit die Zusendung der Informationen beenden kann. Informationen zu unseren Datenschutzregelungen finden Sie hier: Datenschutz